Forum für Stomaträger, Angehörige und Interessierte
Neu hier? | schnell registrieren!

Ständig undichte Bettbeutel

Mit einem Stoma ist das Leben anders, aber nicht weniger lebenswert. Trotzdem stellt es uns vor so manche Herausforderung. Hier ist das Forum für eure Fragen und Erfahrungen zum Alltag mit einem Stoma.
Antwort erstellen
7 Beiträge • Seite 1 von 1

Ständig undichte Bettbeutel

Beitrag von Oklahoma » 12.03.2021, 14:32

Hallo Zusammen,

ich hab ein Urostoma und weil ich über Tag viel trinke - mindestens drei Liter Wasser - und gerne draußen unterwegs bin, stecke ich auch tagsüber einen Bettbeutel an den Stomabeutel. So muss ich mir selten Sorgen machen, wenn ich als Rollstuhlfahrer nicht gleich eine rollstuhlgerechte Toilette finde.

Das Problem: Seit einiger Zeit habe ich mit den Bettbeuteln von Qufora nur Ärger. Es sind pro Lieferung (30 Stck.) bis zu sechs defekte dabei. Und wenn die undicht werden, dann richtig! Hose, Einbeinhose, Socken, Kompressionsstrümpfe, alles nass!

Als Alternative wurden mir Bettbeutel von Russka angeboten, aber die sind noch schlimmer! Sie laufen zwar nicht so extrem aus, wie die von Qufora, dafür aber fast jeden Tag! Von fünfzehn Beuteln waren bisher fünf oder sechs undicht! (Ich hab da etwas den Überblick verloren.)

Ich hab mir gestern überlegt, die Bettbeutel in eine Mülltüte und dann erst in die Einbeinhose zu stecken, damit wenigstens meine Kleidung trocken bleibt. - Und das hat sich heute schon bewährt, denn auch heute war wieder ein Beutel feucht.

Zusatzinfo: Die Beutel von Qufora färbten sich immer wieder mal blau ein, was auf das "Purple Urinbag Syndrome" schließen lässt.https://de.wikipedia.org/wiki/Purple_urine_bag_syndrome Dabei regieren anscheinend Bakterien mit dem Material der Beutel. Körperlich spüre ich diese "Besucher" allerdings nicht, mir geht es also nicht spürbar schlechter, wenn die Beutel blau sind.
Außerdem nehme ich gegen Infektionen einerseits Cranberola – ein hochdosiertes Vitamin C Präparat um den Urin anzusäuern und andererseits Angocin, das die Abwehrkräfte grundsätzlich stärkt. Seitdem habe ich kaum noch Probleme mit meinen Nieren.

Meine Fragen:
- Kennt jemand das Problem mit den undichten Beuteln auch in dieser extremen Form?
- Weiß jemand von euch, ob das an den Bakterien liegen kann, die das Syndrom auslösen.
- Ob es an einer zu hohen Dosis der Tabletten liegen kann und der Urin vielleicht zu sauer ist.
Gerade letzteres kann ich mir nicht vorstellen, aber vielleicht liege ich ja doch falsch.

Schon mal vorab herzlichen Dank für eure Antworten! :)

Liebe Grüße von

Peter :)

kein Profilfoto
Oklahoma

Mitglied

Ständig undichte Bettbeutel

Beitrag von Oklahoma » 12.03.2021, 18:03

Hallo Zusammen,

Nachtrag: Der heute Vormittag ausgetauschte Beutel hat problemlos gehalten. Das Problem scheint doch nur einzelne "schlechte Beutel" zu betreffen, was ja passieren kann. - Auch wenn fünf Beutel innerhalb weniger Tage ein zu hoher Verschleiß ist.

Bei Autos würde man von "Montagsautos" reden. Es gibt also anscheinend auch "Montagsbeutel"... ;) - Nur um ein bisschen Humor in das Thema zu bringen. Ich hoffe, das ist hier kein Problem.

Ich wünsch euch einen schönen Abend und ein schönes Wochenede.

Liebe Grüße von
Peter :)

kein Profilfoto
Oklahoma

Mitglied

Ständig undichte Bettbeutel

Beitrag von URO » 12.03.2021, 19:37

Hallo Namensvetter,

ich stehe gelegentlich vor dem gleichen Problem. Habe mir Bettbeutel
von "FORLIVE", Kontikur, gekauft und mußte feststellen, daß bei einigen
Beuteln nach ein- oder zweimaligen Ablassen die Schweißnaht - dort, wo
das Ablaßventil an den Beutel geschweißt ist - nicht dicht hält bzw. aufreißt.
Blanker Herstellerpfusch! Man sollte denen die "Made in China"-Beutel gebraucht
zurückschicken.
Ist also wieder mal ein Herstellerwechsel erforderlich. Hoffentlich habe ich
diesmal ein glückliches Händchen.
Ich bin fast sicher, daß es bei Dir ähnliche Gründe hat.

Gruß, Peter

kein Profilfoto
URO

Mitglied

Ständig undichte Bettbeutel

Beitrag von Mariele » 12.03.2021, 20:24

Hallo Leidensgenossden
Auch ich habe dieses Problem. Ich hänge den Beutel in einen Eimer.so habe ich mprgens keine Überschwemmung. Mamchmal erhalte ich einen Ersatzbeutel. Ist schwierig, aber es scheint keine Lösung zu geben. Schade

LG Mariele

kein Profilfoto
Mariele

Mitglied

Ständig undichte Bettbeutel

Beitrag von saoirse » 14.03.2021, 12:04

Hallo zusammen,
Ihr bringt mich zum Nachdenken. :? Sollte ich vielleicht auch Vorsichtsmaßnahmen ergreifen? :aah:
In meinen jetzt fast 6 Jahren mit Bett-/Nachtbeuteln hatte ich nicht eine Fehlproduktion. Glück gehabt oder den richtigen Hersteller? 5 Jahre ServoCura und seit letzdem Monat sanabelle über meine monatliche Versorgungslieferung. :DD

kein Profilfoto
saoirse

Mitglied

Ständig undichte Bettbeutel

Beitrag von ruwi » 02.04.2021, 20:15

Ich habe auch seit sechs Jahren "Servo Cura" Nachtbeutel. Zwei Stueck pro monat von der Krankenkasse gestellt,ueber das Sanitaetshaus. Noch nie Probleme gehabt,kann ich nur empfelen!

kein Profilfoto
ruwi

Mitglied

Ständig undichte Bettbeutel

Beitrag von Oklahoma » 08.04.2021, 13:47

Hallo Zusammen

und herzlichen Dank für eure Antworten! :)

Ich konnte mich leider nicht früher melden, weil mein Passwort nicht mehr funktioniert hat - aber jetzt geht wieder alles.

Inzwischen habe ich keine Probleme mehr mit den Bettbeuteln gehabt. Ersatz für die defekten Beutel zu bekommen ist bei meinem Lieferanten das kleinere Problem. Eine Mail und ein Anruf genügen normalerweise. Die Mail braucht mein Lieferant, möglichst mit Bild des Beutels, um die Ersatzlieferung dem Hersteller gegenüber zu rechtfertigen.

Ich wünsch euch einen schönen Nachmittag.

Liebe Grüße von
Peter :)

kein Profilfoto
Oklahoma

Mitglied

Antwort erstellen
7 Beiträge • Seite 1 von 1


Beiträge der letzten Zeit anzeigen:
Sortiere nach: