Forum für Stomaträger, Angehörige und Interessierte
Neu hier? | schnell registrieren!

OP Polyp/Adenom im Hartmannstumpf – Seite 4

Viele Wege führen zu einem Stoma. Hier ist Platz für eure Fragen zu Erkrankungen, Behinderungen und Therapien, die ein Stoma notwendig werden lassen.
Antwort erstellen
54 Beiträge • Seite 4 von 61, 2, 3, 4, 5, 6

OP Polyp/Adenom im Hartmannstumpf

Beitrag von Trineline » 01.04.2018, 08:31

Liebe Doro,

DANKE!!

@ Forum

euch allen ein frohes Osterfest!!

Liebe Grüße
Trineline

kein Profilfoto
Trineline

Mitglied

OP Polyp/Adenom im Hartmannstumpf

Beitrag von Hanna70 » 01.04.2018, 18:42

Hallo Trineline,

ich gebe doro Recht - einen super Schutzengel hast Du! :super:

Ich drück die Daumen, dass er weiterhin so gut auf Dich aufpasst.

LG Rosi

kein Profilfoto
Hanna70

Mitglied

OP Polyp/Adenom im Hartmannstumpf

Beitrag von Trineline » 01.04.2018, 20:28

Liebe Hanna,

vielen Dank!!

Blöd ist nun, dass mein Körper so schlappi ist. Bis er sich erholt hat nach dem ganzen Gedöns, dauert bestimmt noch ein paar Wochen. Das Rezidiv ist ja leider noch da und bereitet nun mit den Narbenschmerzen und Taubheitsgefühl erst recht Probleme. :(

Manchmal bin ich ganz ungeduldig mit mir...aber ich weiß hier heißt die Devise...GEDULD!! :)

Das musste ich mal raus lasssen.


Ganz liebe Grüße
Trineline

kein Profilfoto
Trineline

Mitglied

OP Polyp/Adenom im Hartmannstumpf

Beitrag von Cha » 02.04.2018, 13:34

Hallo Trineline,

da hast du wirklich einen riesigen Schutzengel. Kannst du vielleicht die Chemo in Tablettenform machen so wie mein Mann? Wäre das nicht eine Alternative?
Wünsche dir das es schnell wieder aufwärts geht.

LG
Cha

kein Profilfoto
Cha

Mitglied

OP Polyp/Adenom im Hartmannstumpf

Beitrag von Peter51 » 02.04.2018, 22:01

Hallo Trineline,
Du bist eine Kämpferin und hast schon einiges geschafft.
Dein lästigen Untermieter schicke zur Hölle, zeig den wer Chefin ist.
Kämpfe zusammen mit deinen Ärzten um dein Leben und so bitter Therapie in solcher Situation auch ist, schau optimistisch in die Zukunft.
Gerade physisch aber auch psychisch wird ein alles abverlangt und der Lohn kann Leben bedeuten, es lohnt sich für sich zu kämpfen.
Alles gute für dich und ich wünsche dir immer liebe Menschen an deiner Seite, dass in Liebe aber besonders in Geborgenheit.

kein Profilfoto
Peter51

Mitglied

OP Polyp/Adenom im Hartmannstumpf

Beitrag von Trineline » 03.04.2018, 18:20

Hallo Cha, Hallo Peter,

vielen lieben Dank für eure aufmunternden, positiven Worte.

Es tut gut, wenn man einfach getragen wird.

Ja, mal schauen, ob ich die Chemo nun in Tablettenform erhalte.
Diese Woche gönn ich mir noch die Genesungsphase, in der Hoffnung, dass mein linker Arm besser wird.
Das Taubheitsgefühl hat ein bißchen nachgelassen :) .

Insgesamt bin ich noch platt, aber das wird schon.

Blumenschenkende Grüße :roseSchenken: :roseSchenken:
Trineline

kein Profilfoto
Trineline

Mitglied

OP Polyp/Adenom im Hartmannstumpf

Beitrag von Cha » 11.04.2018, 21:28

Hallo Trineline,

wie geht es dir denn zu Zeit?

LG
Cha

kein Profilfoto
Cha

Mitglied

OP Polyp/Adenom im Hartmannstumpf

Beitrag von Trineline » 11.04.2018, 21:54

Hallo Cha,

danke für deine Nachfrage. Insgesamt fühle ich fitter, bin aktiver.

Meine Narben heilen, die blauen Flecken sind fast verschwunden. Mein Arm, der als Abfluss für das viele Blut geöffnet werden musste macht leider am meisten Probleme.
Am Dienstag war ich beim Neurologen, weil im Arm noch immer das Taubheitsgefühl ist.
Nun bekomme ich Ergotherapie. Der Neurologe meinte, dass am Oberarm, wo die Narbe ist, genau dieser Nerv sitzt, der das Taubheitsgefühl verursacht.
Der Bluterguß im Oberschenkel vom Stentsetzen bereitet auch noch Schmerzen.

Morgen bin ich beim Arzt für Strahlentherapie, dann mal hören was jetzt für Möglichkeiten gibt.
Am meisten bedrückt mich, dass der Tumor meine Blase infiltriert und somit die Blase sicherlich bestrahlt werden muss.

Trotz allem habe ich es geschafft täglich draußen zu sein, das wunderbare Wetter zu nutzen und ich bin sehr froh meine Hände, meine Arme und Beine bewegen zu können. Habe schöne Osterfeiertage mit meinen Lieben verbracht.

Ich bin froh, dass mein Mann so eine Engelsgeduld mit mir hat, denn mittlerweile fällt es mir täglich nicht leicht ohne irgendwie wegen Schmerzen zu stöhnen, weil das so tagesabhängig ist. Trotzdem muss ich aufpassen, dass ich seine Nerven nicht zu sehr strapaziere.
Und die Schmerzmittel will ich nicht noch höher fahren, damit ich noch Puffer für die Radiochemotherapie habe. (Vertrage ich ja leider Novalgin und Ibuprofen nicht mehr.) Nehme bereits Tilidin.

Was mich sehr verunsichert ist, dass ich nun täglich aus dem Hartmannstumpf blute. Das war vor 2 - 3Wochen nicht so. Ob das evtl. auch mit meinen blutverdünnenden Medikamenten zusammenhängt, die ich seit der Stentlegung nehmen muss.

Ich merke auch, dass ich gerade nicht so mutig bin. Es ist das erste Mal, dass ein Eingriff bei mir daneben ging und das habe ich noch nicht ganz verdaut.

Ach, das werde ich irgendwie schon schaffen... :) :winke:

Cha wie geht es dir und deinem Mann?


Liebe Grüße
Trineline

kein Profilfoto
Trineline

Mitglied

OP Polyp/Adenom im Hartmannstumpf

Beitrag von Cha » 11.04.2018, 22:24

Hallo Trineline,

du hast so viel mitgemacht da darf man auch etwas stöhnen und ich bin sicher das es deinen Mann nicht stört, denn er ist mit Sicherheit sehr froh das du das überhaupt überstanden hast.

Ich hoffe die Taubheit in deinem Arm stellt sich mit der Zeit noch ganz ein.

Mein Mann hat in der Zeit der Bestrahlung im Krankenhaus Erdnussöl und Kosmetiktücher für die Intimpflege bekommen weil das die sanfteste Methode zur Reinigung sei und hat vor jeder Bestrahlung Wasser getrunken damit die Blase während der Bestrahlung nicht leer ist.
Bei ihm ist der Tumor bis in die Prostata gewachsen, konnte aber gut entfernt werden.

Bis auf die pelzigen Fingern und Füße seit der Chemo geht es ihm im Moment gut. Im Februar beim ct waren zwei Punkte auf der Lunge die jetzt beobachten werden, da sie nicht eindeutig zugeordnet werden können, weil sie noch recht klein sind. Also abwarten, aber er ist weiterhin positiv eingestellt. Ich hoffe das bleibt so.
Für mich ist das nicht ganz so einfach, aber das lass ich ihn nicht wissen ;)

Dir wünsche ich alles Gute und ich bin sicher du schaffst das.

LG
Cha

kein Profilfoto
Cha

Mitglied

OP Polyp/Adenom im Hartmannstumpf

Beitrag von Peter51 » 12.04.2018, 13:55

Hallo Cha,
Du bist sicher eine starke Persönlichkeit, dein Mann darf sich glücklich schätzen, dich bei der enormen physischen aber such psychischen Belastung an seiner Seite hat.
Deinen Mann aber auch dir, alles gute.

GLG Peter

kein Profilfoto
Peter51

Mitglied

Antwort erstellen
54 Beiträge • Seite 4 von 61, 2, 3, 4, 5, 6


Beiträge der letzten Zeit anzeigen:
Sortiere nach: