Forum für Stomaträger, Angehörige und Interessierte
Neu hier? | schnell registrieren!

Pflege des doppelläufigen Ileostomas – Seite 1

Stellt hier eure Fragen zum Stoma und zur Stomaversorgung, zur Stoma-OP und zur Behandlung von Komplikationen.
In den drei Unterforen dreht sich alles um die drei Stomaarten Colo-, Ileo- und Urostoma und deren kontinente Varianten wie der Ileo- oder der Uro-Pouch.
Antwort erstellen
29 Beiträge • Seite 1 von 31, 2, 3

Pflege des doppelläufigen Ileostomas

Beitrag von chaosbarthi » 09.08.2011, 22:36

Hallo @all,

zunächst einmal ganz liebe Grüße an alle, die mich noch von früher kennen. :kiss: #schandeaufmeinhauptweilichmichhierniewiedergemeldethabe

Und denn ein kurzer Hinweis, von dem ich nicht weiß, ob er hier eventuell schon irgendwo im Forum enthalten ist...:

Ein doppelläufiges(nur Ileo-?)Stoma, das nicht zurückverlegt werden kann oder soll, muss regelmäßig gespült werden. Nur so kann gewährleistet werden, dass es sein Volumen behält. Ansonsten kann es Stenosen an der Anastomose, am Bauchausgang und am After geben. Da ein Doppellauf bei großem Beutelfüllstand auch gerne 'mal als "Überlauf" funktioniert, kann es dann zur Stuhlansammlung im stillgelegten Darmteil kommen, die nicht ausgeschieden werden kann. Der Restdickie zieht die Flüssigkeit 'raus, der Stuhlgang "versteinert"...

Diese "Kotsteine" können dann wiederum zu schwerwiegenden Entzündungen führen, die in den Bauchraum durchzubrechen drohen. Und denn muss doch operiert werden... egal ob es anzuraten ist oder nicht... :shock:

Wollte es nur sagen, denn mir passiert genau dieses gerade und ich habe nach 6 Jahren erstmals einen Doc getroffen, der mich darauf aufmerksam gemacht hat und mir erklärt hat, wie man das hätte verhindern können.

Echt klasse...

:winke: Liebe Grüße chaosbarthi

kein Profilfoto
chaosbarthi

Mitglied

Pflege des doppelläufigen Ileostomas

Beitrag von doro » 10.08.2011, 08:36

Hallo Birgit,vielen Dank für Deinen Hinweis, der wie immer sehr gut ist.

kein Profilfoto
doro

Mitglied

Pflege des doppelläufigen Ileostomas

Beitrag von hoffnung » 10.08.2011, 08:40

hallo liebe chaosbarthi,

ich habe auch ein doppell. ileostoma seit gut 8 jahren und lass es nicht rückverlegen.

ausserdem habe ich etwa 1 - 2 mal im jahr ausscheidungen auf normalem wege.

von spülung hat mir noch nie ein arzt was gesagt.

werde das nächse mal nachfragen.

danke für deine aufklärung.

liebe grüsse

ute

kein Profilfoto
hoffnung

ehemaliges Mitglied

Pflege des doppelläufigen Ileostomas

Beitrag von Webkänguru » 10.08.2011, 10:58

Hallo Birgit,

schön wieder von dir zu lesen :)

In verschiedenen Threads wurde die Spülung des "still gelegten" Darmteils angesprochen. Einzelne Ärzte scheinen explizit darauf hinzuweisen und nennen als Grund die selben Folgen wie du sie beschreibst.

Aber eine allgemeine Empfehlung für die Nachsorge ist es anscheinend nicht, wenn das doppelläufige Stoma für längere Zeit oder irgendwann sogar auf Dauer bleibt. Deshalb danke für deinen Hinweis :gut:

Musst du deswegen nochmal operiert werden?

Viele Grüße,
euer Christian

kein Profilfoto
Webkänguru

Moderator

Pflege des doppelläufigen Ileostomas

Beitrag von Häslein » 10.08.2011, 11:31

Hallo zusammen, :)

mein erstes Stoma war ein doppelläufiges Ileo. Bereits bei der Entlassung aus dem Klinikum ( Uni Homburg ) gab mir die dortige Stomaschwester sogleich für die folgenden Monate jeweils einen Termin, zu welchen ich zur Spülung des abführenden Dickdarmschenkels antanzen durfte.

Dann wurde ein Blasenkatheter in diesen Schenkel eingeführt, mittels Ballon geblockt und das Ganze war an 2 Litern NaCl - Lösung angeschlossen. Nachdem es einlief ( dieser Sheriff stelle es immmer auf wahnsinne Geschwindigkeit :shock: ), kam die Flüssigkeit auf natürlichem Wege zum Po wieder raus.
Aber stets von übel riechenden Schleimmengen begleitet.

Wegen der Einlaufgeschwindigkeit und der kühlen Temperatur der Spüllösung bin ich mehrfach kolabiert, aber die Erklärung des Zwecks ( siehe Birgits Bericht ) war einleuchtend, so dass ich immer brav wie einbestellt erschien.

Ich bin davon ausgegangen, dass ein solches Verfahren zum Standard bei doppeläufigen Stomata gehört. Wohl doch nicht. :shock: :shock: :mad:

Daher finde ich den Hinweis von Birgit sehr gut! :winke:

Grüße von Häslein

kein Profilfoto
Häslein

Mitglied

Pflege des doppelläufigen Ileostomas

Beitrag von haida » 10.08.2011, 13:08

Hallo,
ich habe auch doppelläuf. Ileo und die Rectum-Scheiden-Fistel. Vor einem Monat wurde mir eine Schlinge in eine Öffnung in Damm und After eingelegt, dass Eiter aus der Scheide abfliessen kann und den Druck zu entlasten.
Jetzt bei der Kontrolle wurde ich durchgespüllt, die Entzündung ist fast weg, und ich soll 1x wöchtl. durchspüllen, die Reste zu beseitigen. In 3 Monaten möchte die Ärztin an die Fistel gehen und später die RV.
Lg. Haida

kein Profilfoto
haida

Mitglied

Pflege des doppelläufigen Ileostomas

Beitrag von doro » 10.08.2011, 14:12

Hallo Haida,

ich sehe nun keinen unmittelbaren Zusammenhang zwischen Fistelentlastung und Stomaspülung ?! Wäre schön, wenn Du mich ein wenig aufklären könntest. :winke:

kein Profilfoto
doro

Mitglied

Pflege des doppelläufigen Ileostomas

Beitrag von chaosbarthi » 12.08.2011, 00:54

@Webkänguru und @all,

ja, es ist so, dass ich damit unters Messer soll, bzw. soll ich mich zunächst einmal mit guten Chirurgen unterhalten und mir Zweit- und Drittmeinungen einholen. Dabei geht es nicht darum, ob operiert werden soll. Das scheint ziemlich klar zu sein, dass das passieren muss. Es geht darum, wie operiert werden könnte und welchen Schaden ich dabei nehmen könnte. Ich habe ja einen Verwachsungsbauch, der es nicht zulässt, dass sich ein Chirurg einen Weg in den Bauchraum eröffnet. Der letzte Versuch dieser Art wurde ja auch schon wegen Organverletzung abgebrochen... :(

Und nein, eine standardmäßige Empfehlung ist das mit dem Spülen wohl nicht. Ich vermute, dass das daran liegt, dass nur wenige Gastroenterologen überhaupt einen bleibenden Doppellauf zu sehen bekommen. Im Regelfall ist ein Stoma ja entweder endständig oder es wird zurückgelegt. Da fehlen, denke ich, vielen Ärzten die Erfahrungswerte und mit Studien in dem Bereich verdient man sich bei den Fallzahlen auch keine Lorbeeren.

Ich freue mich für jeden, bei dem es langzeitlich auch ohne die Spülungen gut gegangen ist. Insgesamt ist da aber wohl nicht mit zu spaßen. Letztes Jahr war bei mir auch noch alles in Ordnung und jetzt ist es das nicht mehr...

:winke: Liebe Grüße chaosbarthi

kein Profilfoto
chaosbarthi

Mitglied

Pflege des doppelläufigen Ileostomas

Beitrag von Webkänguru » 13.08.2011, 13:43

Hallo chaosbarthi,

nicht schön, aber muss dann wohl sein ... halte uns mal auf dem Laufenden, starke Verwachsungen sind bei einigen von uns ja leider kein unbekanntes Problem :shock:

Viele Grüße,
euer Christian

kein Profilfoto
Webkänguru

Moderator

Pflege des doppelläufigen Ileostomas

Beitrag von chaosbarthi » 18.08.2011, 19:55

@Webkänguru Ich schiebe mein Problemchen noch ein wenig vor mir her, werde euch aber auf jeden Fall auf dem Laufenden halten. ;)

@doro Gaaanz lieben Gruß noch an dich zurück. :kiss: Ich glaube, ich bin im Moment etwas kopflos und leicht unzurechnungsfähig... :rolleyes:

:winke: LG chaosbarthi

kein Profilfoto
chaosbarthi

Mitglied

Antwort erstellen
29 Beiträge • Seite 1 von 31, 2, 3


Beiträge der letzten Zeit anzeigen:
Sortiere nach: