Forum für Stomaträger, Angehörige und Interessierte
Neu hier? | schnell registrieren!

Jetzt hat es mich zum 2. Mal erwischt – Seite 5

Du hast ein Urostoma und Fragen zur Harnableitung? Diskutiert mit anderen Betroffenen eure Fragen zu einem Ileum- oder Colon-Conduit und anderen Formen der Harnableitung (Operation, Stomaversorgung beim Urostoma, mögliche Komplikationen (z.B. Harnwegsinfekte, Harnkristallbildungen), kontinente Alternativen wie der Mainz-Pouch II usw).
Antwort erstellen
46 Beiträge • Seite 5 von 51, 2, 3, 4, 5

Jetzt hat es mich zum 2. Mal erwischt

Beitrag von freddy_46 » 18.03.2017, 08:36

Nachdem Colestyramin nicht geholfen hat sind wir jetzt auf Opiumtinktur umgestiegen und es funktioniert. Stuhl beim Colo wird wieder fester und der fast wässerige Durchfall scheint beendet.
Ich hoffe - es bleibt so.
:gut:

kein Profilfoto
freddy_46

Mitglied

Jetzt hat es mich zum 2. Mal erwischt

Beitrag von Hanna70 » 18.03.2017, 12:40

Hallo Freddy,

ich nehme die Opi-Tropfen nun seit über 5 Jahren. Wenn ich sie mal vergessen habe, mault mein Gedärmsel sofort und rächt sich wieder mit flüssigen Durchfällen. Die Nebenwirkung bei mir ist allerdings starke Müdigkeit.

Meine Erfahrung: Ich nehme die Tropfen nicht, wie eigentlich empfohlen zu den Mahlzeiten, sondern regelmäßig über den Tag verteilt ca. alle 8 Stunden. Damit habe ich eine gewisse Regelmäßigkeit bei den Ausscheidungen erreicht.

Wie geht es Dir sonst? Kannst Du inzwischen Dein Stoma wieder selbst versorgen?

Weiterhin gute Besserung!

LG Rosi

kein Profilfoto
Hanna70

Mitglied

Jetzt hat es mich zum 2. Mal erwischt

Beitrag von freddy_46 » 18.03.2017, 19:32

Hallo Rosi,
ich nehme am Abend 10 Tropfen und es scheint zu funktionieren, allerdings schlafe
ich auch den halben Tag. Aber nach 8 Wochen Dauerdurchfall ist mir das schlafen das kleinere
Übel.
Stomaversorgung selber machen ist mir noch nicht möglich, die Anlage ist mehr als besch....
evtl. lasse ich mir ein entsprechende Hilfmittel bauen Gelenkarm mit Spiegel, damit ich sehe,
wass ich tue. Habe im Moment auch noch 2 Schienen drin, was die Sache nicht einfacher macht.
Aber meine Frau macht das einfach super (wurde in der Reha angelernt) - trotzdem möchte man
wieder autark sein. Ich bleibe zuversichtlich. Im Moment versuche ich die Tragezeit des einteiligen
Beutels auf 2 Tage auszudehen (Hollister 29500) sehe eigentlich keinen großen Unterschied zum zweiteiligen System, daß ja auch 2 Tage verbleiben kann.
:gut: :winke:

kein Profilfoto
freddy_46

Mitglied

Jetzt hat es mich zum 2. Mal erwischt

Beitrag von Hanna70 » 18.03.2017, 20:11

Hallo freddy,

na ja, ich nehme 3 x 30 Tropfen, womit ich die Leerungen von ca. 30/Tag auf ca. 10/Tag senken konnte. Da ist für mich dann die Müdigkeit auch das kleinere Übel.

Ich wünsche Dir, dass Du das mit dem "autark sein" auch noch hinbekommst.

LG Rosi

kein Profilfoto
Hanna70

Mitglied

Jetzt hat es mich zum 2. Mal erwischt

Beitrag von saoirse » 19.03.2017, 14:22

Hallo Freddy,

spricht etwas dagegen, dass du auch für dein Urostoma ein zweiteiliges System verwendest? Ihr hättet es dann auch einfacher mit den Schienen.

kein Profilfoto
saoirse

Mitglied

Jetzt hat es mich zum 2. Mal erwischt

Beitrag von freddy_46 » 19.03.2017, 15:53

Hallo Saoirse,
zweiteiliges System haben sie in der Klinik versucht, duch die Stomaanlage in der Sitzfalte
hat das immer nur ein paar Stunden gehalten - dann lag ich wieder im eigenen Saft.
Das einteilige ist wesenlich flexibler und hält 24 Stunden ohne Probleme, gestern habe ich mal
48 Stunden probiert - war immer noch dicht. Werde diese Option mal für Notfälle im Hinterkopf
behalten.
:gut: :gut:

kein Profilfoto
freddy_46

Mitglied

Antwort erstellen
46 Beiträge • Seite 5 von 51, 2, 3, 4, 5


Beiträge der letzten Zeit anzeigen:
Sortiere nach: