Forum für Stomaträger, Angehörige und Interessierte
Neu hier? | schnell registrieren!

Rektovaginale Fistel – Seite 3

Viele Wege führen zu einem Stoma. Hier ist Platz für eure Fragen zu Erkrankungen, Behinderungen und Therapien, die ein Stoma notwendig werden lassen.
Antwort erstellen
62 Beiträge • Seite 3 von 71, 2, 3, 4, 5, 6, 7

Rektovaginale Fistel

Beitrag von haida » 17.09.2012, 09:01

Liebe Hanna,
es tut mir leid für dich. Aber wenn keine andere Möglichkeit besteht, muss man damit leben, es ist klar.

Liebe Blondie,
die Ärztin sagte, dass die Nähte sich 9-10 Tag lösen, da kann noch immer was passieren. Die Kontrolle habe ich in einem Monat. Bis jetzt scheint es in Ordnung zu sein, ich bin auch sehr vorsichtig, was Bewegung betrifft.
liebe Grüsse
haida

kein Profilfoto
haida

Mitglied

Rektovaginale Fistel

Beitrag von haida » 04.10.2012, 21:26

dienstag habe ich die Kontrolle, ich bin ziemlich sicher, dass es wieder nicht geklappt hat. Die Enttäuschung ist groß, wieviele Versuche soll ich noch wagen? Abwarten, was die Ärztin sagt.
Haida

kein Profilfoto
haida

Mitglied

Rektovaginale Fistel

Beitrag von Blondie55 » 05.10.2012, 17:26

Liebe Haida,

ich wünsche ganz doll, das Du mit Deinem Gefühl Unrecht hast und die
Untersuchung am Dienstag Dir freie Fahrt für die RV gibt. :gut:

Nachdem was Du alles durchgemacht hast, sind Deine negativen Gedanken verständlich. :troesten:

kurz bevor ich meine Rückverlegung hatte, habe ich wiederholt nachgefragt
ob die Fistel dicht ist. Die Antwort war immer: ES IST NICHTS SICHTBAR,
aber der Blick dabei sagte irgendwie Alles.
Ich hatte mich also operieren lassen, obwohl ich mir sicher war, wieder mit dem Beutel am Bauch aufzuwachen. :aha:
Auch danach war die Anspannung sehr gross,
man sitzt wie auf einem Pulverfass. :je: :je: :je: :je:

:super: :super: ALLE DAUMEN SIND FÜR DIENSTAG GEDRÜCKT :super: :super:

LG
Blondie :winke: :winke:

kein Profilfoto
Blondie55

Mitglied

Rektovaginale Fistel

Beitrag von Hanna70 » 05.10.2012, 17:52

Liebe haida,

Dein Mut, es immer wieder anzugehen und zu versuchen, ist schon bewundernswert. Falls die Untersuchung negativ für Dich ausfällt, bitte sei nicht gar so enttäuscht. Setz Dich nicht zu sehr unter Druck!

Das ständige Schwanken zwischen Hoffnung und Enttäuschung schaden auf Dauer Deiner Seele. :troesten:

Natürlich drücke ich Dir die Daumen für die Untersuchung - ganz fest! :daumenHoch: :daumenHoch: :daumenHoch:

Liebe Grüße von
Rosi

kein Profilfoto
Hanna70

Mitglied

Rektovaginale Fistel

Beitrag von Häslein » 05.10.2012, 22:16

Hallo Haida,

das Problem besteht nicht nur darin, die Fistel zu verschließen, sondern tritt auch bei erfolgter RV wieder in den Vordergrund. Wenn die normale Stuhlpassage wieder auf Dauer erfolgt. Leider gibt es keine Garantien.

In Deiner Signatur steht, dass die letzte OP erfolglos war, hier im Thread berichtest Du, dass es sich am Dienstag rausstellt, ob die Fistel verschlossen ist. :ratlos: Das verstehe ich nicht. Woher weißt Du, dass die OP die Fistel nicht dauerhaft verschließen konnte, wenn es noch nicht feststeht?

Wo ist mein Denkfehler?

LG, Häslein

kein Profilfoto
Häslein

Mitglied

Rektovaginale Fistel

Beitrag von haida » 06.10.2012, 11:24

ich danke euch.
ich spüre Luftabgang und es kommt so bräunliche Flüsichkeit aus der Scheide. Ich glaube nicht, dass es zur Heilung gehört.
haida

kein Profilfoto
haida

Mitglied

Rektovaginale Fistel

Beitrag von Blondie55 » 06.10.2012, 19:14

Hallo Haida,
das hört sich wirklich nicht so gut an.
Trotzdem hoffe ich für Dich, das Du Dich irrst.

Unklar ist mir allerdings, das Du diese Symptome trotz des Stomas hast :ratlos: :ratlos: hak da mal nach.
Das sollte doch eigentlich nicht so sein :ratlos: :ratlos:

ALLES GUTE FÜR DIENSTAG

LG
Blondie :winke: :winke:

kein Profilfoto
Blondie55

Mitglied

Rektovaginale Fistel

Beitrag von Tavi64 » 08.10.2012, 12:47

Hallo an alle, bin neu hier, hab einiges zu fragen. Aber erst erzähle meine geschichte. Am 30.08.12 wurde operiert, ich hatte rektozelle,und es gab keine andere lösung,weil ich mir oft manual helfen musste. Am 12 tag nach der OP wollte hach hause gehen und plötzlich kam etwas aus scheide raus.Am nächsten tag haben sie mir den darm verlegt. Jetzt hab ich vorübendgehend kolostoma und weiss überhaupt nicht, wie es weiter gehen soll. Wer weisst wie wird rektovaginale fistel wieder zugemacht?Ist das dann eine offene OP? Oder machen sie dass von unten?

kein Profilfoto
Tavi64

Mitglied

Rektovaginale Fistel

Beitrag von Blondie55 » 08.10.2012, 16:38

Hallo Tavi,

Die OP wird von unten gemacht.
also keine offene OP.

Vermutlich ist bei der OP Deiner rektozele etwas schief gelaufen.

Lass Dich bitte von Deinen Ärzten darüber aufklären, bitte sie um Informationen.
Auf jeden Fall sollte Dein OP- Bericht an Deinen Hausarzt weitergeleitet werden.

Er könnte Dir dann alles erläutern und in Ruhe besprechen.

Alles Gute
Blondie :winke: :winke:

kein Profilfoto
Blondie55

Mitglied

Rektovaginale Fistel

Beitrag von Hanna70 » 08.10.2012, 17:33

Blondie55 hat geschrieben:Die OP wird von unten gemacht.
also keine offene OP.



Das kann man sicherlich nicht so verallgemeinern. Bei mir wurde gleich der erste Versuch, die rekto-vaginale Fistel zu verschließen, mit einem großen Bauchschnitt gemacht. Sicherlich kommt es darauf an, wie weit oben die Fistel ist. :ratlos:

:winke: :winke: Rosi

kein Profilfoto
Hanna70

Mitglied

Antwort erstellen
62 Beiträge • Seite 3 von 71, 2, 3, 4, 5, 6, 7


Beiträge der letzten Zeit anzeigen:
Sortiere nach: