Forum für Stomaträger, Angehörige und Interessierte
Neu hier? | schnell registrieren!

Stomaprolaps: Was tun?

Mit einem Stoma ist das Leben anders, aber nicht weniger lebenswert. Trotzdem stellt es uns vor so manche Herausforderung. Hier ist das Forum für eure Fragen und Erfahrungen zum Alltag mit einem Stoma.
Antwort erstellen
8 Beiträge • Seite 1 von 1

Stomaprolaps: Was tun?

Beitrag von Dome912 » 29.04.2021, 18:54

Hallo zusammen,
Seit Anfang März habe ich ein Ileostoma.
Heute in der Stomaambulanz (Routinebesuch) ist aufgefallen, dass ich einen Prolaps habe. Ich habe jetzt tagsüber vermehrt drauf geachtet. Und immer wenn ich mich etwas bewege, dann kommt der Darm raus >.< Wenn ich mich hinlegen, kann ich ihn gut wieder zurücklegen.
Trotzdem verunsichert und stört mich das ganze.

Meint ihr das ist schlimm? Was kann passieren wenn der Darm rausteht, während ich z.B. gerade Fahrrad fahre oder ähnliche Aktivitäten?

kein Profilfoto
Dome912

Mitglied

Stomaprolaps: Was tun?

Beitrag von Börgi » 01.05.2021, 16:14

Moin,Moin
ein Prolaps ist unangenehm und kann auch schmerzhaft werden! :aah:
Obwohl ein Prolaps bei einem Ileostoma seltener vorkommt als bei einem Colonstoma.

Während meiner ersten Stomazeit (Colonstoma) hatte ich mehrere Prolapse, die alle operativ entfernt worden. Ist keine große Sache , nach ein paar Tagen war ich wieder zu Haus. :D
Man kann eine Prolapsbandage tragen, um den Darm im Bauch drin zu halten! Da hilft aber nur eine gewisse Zeit , denn im Laufe der Zeit tritt immer mehr Darm aus dem Bauch und irgendwann bekommt man ihn nicht mehr reingedrückt!! :( Und dann hängt das Ding wie eine ausgelutschte Bockwurst am Bauch und zum Schluß bekommt man ihn nicht mal mehr in den Beutel rein.
So erging es mir, da ich mich vor einer weitern OP gescheut habe. :schlecht:
Beim zweiten Mal bin ich gleich ins KH und hab das Ding korrigieren lassen! :gut: Tja so ist es mir ergangen, aber so im nachhinein kein großes Ding, gibt Schlimmeres!!! :cry:

Ich will Dir jetzt keine Angst machen, aber das ist nun mal die Realität, leider! :troesten:

Jetzt hab ich ein Ileostoma das unter Hautniveau liegt, einfach ein Loch im Bauch, welches lustig vor sich her spuckt und es geht mir gut!!!!! :super: :D :super:

Sprich mal mit Deinem Arzt und Deiner Stomaschwester und laß Dich beraten!

Ich wünsch Dir Alles Gute und Gute Besserung!!! :roseSchenken:

Liebe Wochenendgrüße von Börgi!!! :winke:

kein Profilfoto
Börgi

Mitglied

Stomaprolaps: Was tun?

Beitrag von Dome912 » 01.05.2021, 20:59

Naja das Problem ist, dass ich noch mitten in der Chemotherapie bin. Das heißt OP ist noch für 1-2 Monate ausgeschlossen. Hoffe das klappt bis dahin irgendwie... Montag gehe ich nochmal in die Stomaambulanz. Mal sehen was deren Rat ist...

Ohje, bekommst du den denn überhaupt richtig dicht, wenn es unter Hautniveau ist??

kein Profilfoto
Dome912

Mitglied

Stomaprolaps: Was tun?

Beitrag von Börgi » 02.05.2021, 10:10

Moin,Moin
ich wünsch Dir, das Du die Chemo gut überstehst!! :roseSchenken:
Wenn keine OP möglich, hast Du die Möglichkeit einer Stomabandage (breiter Gürtel) , die bekommt man normalerweise von der Stomaschwester.
Diese Bandage hilft Dir den Darm im Bauch zu halten! :super:

Bei mir ist alles ok. Ich bekomm mit Hilfe von Paste und Ringen um das "Löchlein" alles dicht .
Es hat eine ganze Weile gedauert, bis ich den richtigen Dreh mit der "Verpackung" raus hatte, aber nun ist meine Haut abgeheilt und alles dicht. ich benutze ja Einteiler zum Ausstreifen von Hollister und "verpack meinen Frodo" jeden Morgen neu!!! :super:

Außerdem mach ich Intervallfasten, ab 16Uhr esse ich nichts mehr, (außer Wochenende). Von 8-16 Uhr ganz normal futtern, dadurch hab ich nachts ganz wenig im Beutel , der Bauch gibt Ruhe und ich kann beruhigt schlafen! :super:

Liebe Genesungswünsche von Börgi!!! :winke:

kein Profilfoto
Börgi

Mitglied

Stomaprolaps: Was tun?

Beitrag von Dome912 » 02.05.2021, 15:14

Hehe die Chemo macht mir tatsächlich derzeit weniger Probleme als mein Stoma :D klingt iwie verrückt, hätte ich mir auch anders vorgestellt^^

Die Paste will ich auch mal ausprobieren. Mein Stoma hat unten eine Art Einkerbung, ist also nicht rund. Dort hab ich immer wieder Probleme mit der Haut, weil nicht richtig dicht.
Kann man die Paste denn gut wieder entfernen? Und weißt du zufällig ob man die auch auf gereizte, teilw bereits blutige Haut auftragen darf?

VG
Dome

kein Profilfoto
Dome912

Mitglied

Stomaprolaps: Was tun?

Beitrag von Börgi » 02.05.2021, 17:08

Moin,Moin
ich hab auch Vertiefungen am Stomarand ! :cry:
Dadurch lag die Platte nicht richtig dicht dran und unterlief, die Folge Risse vom Rand in der Haut, blutige Stellen und gereizte Haut! Schmerzen, wenn das Stoma gefördert hat, aber das ist jetzt vorbei! :D

Wenn ich am Morgen die Platte ablöse ist nicht mehr viel von der Paste um mein Stoma.
Ich mach folgendes:
1. natürlich erstmal vorsichtig mit lauwarmen Wasser reinigen und trocken tupfen
2. dann dünn Hautschutzsalbe (Coloplast) auftragen und einziehen lassen, geht schnell
3. Hautschutzspray aufsprühen und trocknen
4. dann die Paste um den Stomarand auftragen, braucht etwas Übung, eine schöne dicke Wurst, diese antrocknen lassen und dann gaanz vorsichtig breit drücken
5. die vorgewärmte Platte aufkleben und dann leg ich mich ein paar Minuten hin und wärme mit den Händen nochmals die Platte an!!

Die ersten Tage hat die Paste natürlich etwas gebrannt auf der wunden, offenen Haut, aber nach drei Tagen war bei mir alles vorbei. Da die Paste die kaputte Haut vor dem aggressiven Stuhl schützt, kann sie darunter langsam abheilen
Es gibt Pasten mit Alkohol und ohne !Ich hab momentan eine mit Alkohol.

Du mußt natürlich erstmal für Dich die beste Methode rausfinden, als "Neukängeruh". Aber das wird schon! :super:

Ich bekam mein erstes Stoma vor 11 Jahren, für fünf Jahre, dann Rückverlegung für 4 Jahre und nun ein endgültiges Ileostoma seit zwei Jahren! Zum Anfang konnte ich mein Stoma nicht alleine versorgen, ich wollt einfach nicht ! Hab mich vor meinem Bauch geekelt und fand diese zwei Löcher in meinem Bauch einfach abstoßend. Mein Mann hat das gemacht und lief als Bastler zur Hochform auf!! Ihn hat das nicht gestört, er war da tiefenentspannt und ich hab nur geheult!!!

Vor zwei Jahren bekam er dann Kiefernkrebs und in deren Folge ein Trachialstoma ( Luftröhrenschnitt). Das hab ich dann mitversorgt, hab ja jetzt Übung in diesen Sachen!! Sorry , ich schwatzt schon wieder zuviel!!
Mein Mann geht es soweit wieder gut, Stoma ist wieder weg und Hals wieder zugenäht. Momentan wird immer noch der Kiefer aufgebaut, um neue Zähne zu implantieren. Ehrlich, das möchte ich nie im Leben mit machen, da behalt ich doch lieber mein MC!

So , nun ist mein Roman wirklich am Ende!! :)

Tschüßing!!!! :winke:

kein Profilfoto
Börgi

Mitglied

Stomaprolaps: Was tun?

Beitrag von Dome912 » 03.05.2021, 09:12

Hey,

vielen Dank erstmal für´s Teilen deiner Erfahrungen und TIpps :)

Das mit der Paste will ich unbedingt mal ausprobieren. Heute habe ich einen Termin bei der Stomaambulanz. Hoffe es damit endlich richtig dicht zu bekommen, und damit die Hautirritationen los zu werden. Das nervt einfach unglaublich, wenn es ständig brennt :schlecht:

Darf ich fragen weshalb du ausgerechnet eine Paste mit Alkohol nimmst? Ich hatte gelesen die ohne Alkohol sei besser für die Haut...

Interessant auch dein Ansatz die Platte erstmal aufzuwärmen. Passt sie sich dann besser an die Form des Bauches an, oder was ist der Vorteil?

Hui die Geschichte mit deinem Mann hört sich auch unangenehm an. Das zeigt mir mal wieder wie dankbar man sein muss, wenn man einfach nur gesund ist - Gesundheit scheint halt doch eines der wertvollsten "Dinge" im Leben zu sein.

VG
Dome

kein Profilfoto
Dome912

Mitglied

Stomaprolaps: Was tun?

Beitrag von Börgi » 03.05.2021, 16:06

Moin,MOin
ja da hast Du recht, diese Hautreizungen zerren an den Nerven, jede Bewegung tut dann weh!
Ich kann mir vorstellen, das bei Dir ist es während der Chemo noch komplizierter ist. Der Körper wird ja im Ganzen von diesen Medikamenten beeinflußt! :troesten:

Ich bin mit der Paste mit Alkohol bis jetzt gut zurecht gekommen und warum soll ich wechseln. :gut:
Meine Stomaschwester fragt immer , welche ich möchte, daher weiß ich von den beiden.
Die Platte haftet besser, wenn man sie vorher anwärmt! Ich steck sie mir an der Seite in die Hose, auf die Hüfte, das klappt gut bei mir. :super:
Meine Platten sind nicht sehr dick und eher weich und passen sich gut an meinen Bauch an.
Da ich in der Vergangenheit mit Gewichtsschwankungen zu tun hatte ,sind die ideal. Jedes mal im KH nehme ich ziemlich viel ab, ist ja auch nicht verwunderlich bei tagelangem "Wasser und Teemißbrauch"! ;) :D ;)

Tja mein Mann hat sich das auch nicht träumen lassen, welche Konsequenzen der Jahrescheck beim Zahnarzt für ihn hatte. War schon und ist immer noch echt heftig! :aah: Er kann nicht richtig sprechen, essen, trinken und siehst aus, wie ein Vollassi ohne Zähne ( seine Worte). Er ist heilfroh über die Maskenpflicht!!
Aber im Sommer sollen ja nun endlich die neuen Zähne rein, dann fühlt er sich wieder wohl in seiner Haut. :super:
Die beste Krankheit taugt nix! :cry:

Liebe Grüße von der eisigen Ostseeküste von Börgi! :winke:

kein Profilfoto
Börgi

Mitglied

Antwort erstellen
8 Beiträge • Seite 1 von 1


Beiträge der letzten Zeit anzeigen:
Sortiere nach: